Siebter Saisonsieg für die Hurricanes
  06.03.2018

Spielbericht gegen Freudenstadt vom 3.3.2018

Mit breiter Brust traten die Basketballer der Herrenberg Hurricanes am Samstagabend ihre Reise zum Tabellenvorletzten aus Freudenstadt an und konnten am Ende einen ungefährdeten 98:67 Erfolg mit nach Hause nehmen. In guter Erinnerung an das knappe Hinspiel und den ersten Saisonsieg, wollten die Hurricanes mit viel Selbstbertrauen auftreten, dem Gegner direkt mit der guten Form der letzten Wochen begegnen, um von Beginn an klar zu machen, wer der Favorit in diesem Spiel ist.

Mit etwas Anlaufschwierigkeiten gelang dies schon zur Mitte des ersten Viertels. Ballgewinne wurden in schnelle Punkte umgemünzt, die Freudenstädter waren sichtlich beeindruckt von der Geschwindigkeit des Herrenberger Spiels und konnten auch die Rebounds am Offensiven Brett für die Hurricanes kaum unterbinden. Mit einer tief besetzten Bank und Blockwechseln der gesamten Mannschaft, konnte die Geschwindigkeit auch im zweiten Viertel so hoch gehalten werden, dass das Halbzeitergebnis von 62:27 für die Gäubasketballer schon eine bittere Schlappe für die Freudenstädter vermuten ließ.

Zwar lautete die Halbzeitansprache von Spielertrainer Chris Küpfer, die Leistung aus der ersten Halbzeit aufrechtzuerhalten und auch das dritte Viertel nach Punkten für sich zu entscheiden, doch kamen die Hurricanes lethargisch aus der Halbzeit und spielten im dritten Viertel wirklich schlechten Basketball. Einfachste Korbgelegenheiten wurden vergeben, gute Würfe reihenweise nicht getroffen und auch in der Defense merkte man den Spielern an, dass dieses Spiel schon als gewonnen abgestempelt wurde.

Im letzten Viertel rafften sich die Herrenberger dann noch einmal zusammen und stellten mit dem Endergebnis von 98:67 klar, dass man sich der Favoritenrolle bewusst war und diese auch erfüllen wollte.
Mit dem Sieg der Derendinger über Holzgerlingen, konnten die Hurricanes dank des gewonnenen direkten Vergleichs an den Holzgerlingern vorbeiziehen und finden sich im Mittelfeld der Tabelle wieder. Mit einem Sieg gegen Rottenburg am kommenden Wochenende könnte man diesen Platz festigen. Dafür wird aber über das gesamte Spiel eine vor allem Defensiv gute Leistung vonnöten sein, welche die Hurricanes in Freudenstadt teilweise zu leichtfertig angingen.

Es spielten: Polster (28 Punkte), Yücel (16), Braun (13), Heikenwälder (10), Brickwedde (9), Cantu (8), Baumann, Werner (jeweils 7), Küpfer, Nieuwenhuizen